MaLaGu - Matulla, Latza, Gummersbach

Fr. 28.09.2018 um 20 Uhr Konzert im Saal

Fein gewebte Grooves von Djembe und afrikanischen Basstrommeln treffen auf jazzige leidenschaftliche Melodiebögen, unterlegt von farbigen Akkorden. Klaus Latza steht mit seiner Percussion für das Fundament. Er spielt auf Djembe, Cajon, Rahmentrommel, Tablas und Gongs und kombiniert diese in der Musik der Band auf eigene Weise.

Manfred Matulla mit zwölfsaitiger und sechssaitiger Gitarre verbindet diese Grooves zu Kompositionen, die mal vom Jazz dann wieder von Folklore und Tango inspiriert sind.

Andreas Gummersbach mit seinem expressiven Spiel auf Sopran; Alt und C-Melodie Saxofon taucht die melodischen Bögen durch seinen warmen Ton und seine vitalen Improvisationen in ein buntes Licht.

Im aktuellen Programm finden sich neue Kompositionen von Gummersbach und Matulla, sowie Titel von Gismonti und Towner.

VVK 14 €, AK 16 €  (VVK ab 09.05.2018)


Cùig aus Irland

Celtic Folk Konzert

Sa. 13.10.2018 | 20 Uhr im Saal

Cúig heißt auf Gälisch fünf und ist daher für ein Quintett ein ganz brauchbarer Name. Immer wieder überrascht uns Irland mit jungen Talenten, aber Cúig setzen völlig neue Maßstäbe.
Als beim All Ireland Fleadh in Derry die Youngsters zum „battle of the bands“ Wettbewerb angetreten sind, war der Jüngste gerade 14 und der Älteste 18 Jahre alt. Sie spielten die starke Konkurrenz an die Wand und hinterließen einen tobenden Saal.
Eine Woche im Tonstudio war der erste Preis und so kamen Cúig zu ihrer ersten CD. Dazu kam am gleichen Tag noch eine Einladung zur TV-Sendung „Fleadh live“. Seit diesem Tag kennt Cúig in Irland so ziemlich jeder. Wenn man die Cúig Arrangements irischer, galizischer oder auch amerikanisch inspirierter Musik hört, dann kann man nur staunen wie reif, ausgeklügelt und auch einmalig sie sich anhören.
Sie sind „cutting edge“ oder auf gut Deutsch innovativ. Immerhin spielen die fünf schon seit ihrem fünften Lebensjahr zusammen! In diesen zehn Jahren sind sie schon weit vor dem Erreichen der Volljährigkeit musikalisch erwachsen geworden und haben ihren „cutting edge“ Sound geschaffen. Sie haben großes Charisma und wickeln jedes Publikum im Nu um den kleinen Finger.

VVK 16 €, AK 18 € (Konzert ist teilbestuhlt da tanzbar) (VVK ab 24.08.2018)

https://www.youtube.com/watch?v=o-BgnuGslig


Roland Jankowsky: Wenn Overbeck (wieder) kommt...

TV-Darsteller Roland Jankowsky mit neuen schräg-kriminellen Shortstories.

Fr. 26.10.2018 um 20 Uhr im Saal

Seit fast 20 Jahren spielt er in der beliebten ZDF-Krimireihe Wilsberg den etwas speziellen Kommissar Overbeck, dessen Weg hauptsächlich von Fettnäpfchen gepflastert ist. Seine Rolle hat inzwischen Kultstatus. In diesem Herbst wird die Wilsberg-Crew erstmalig auch in Bielefeld drehen.

Roland Jankowsky, der Schauspieler hinter Overbeck, ist neben den Dreharbeiten seit einigen Jahren sehr erfolgreich mit seiner Krimilesung auf Tour. Hier pflastern weniger die Fettnäpfchen, sondern vermehrt Leichen seinen Weg. Im Jahr 2016 wählten die Zuschauer der Eifel-Kulturtage Jankowsky mit seiner Krimilesung zum Gewinner des Publikumspreises „Goldene Berta“.

Alle Kurzgeschichten sind gekennzeichnet durch überraschende Wendungen, Wortwitz, groteske Situationen und enden unerwartet. Jankowsky ist ein exzellenter Vorleser.

VVK 17 €, AK 19 €  (VVK ab 24.08.2018)


Musical Night meets Dinner

Fr. 02.11.2018 um 19 Uhr

Musical Night meets Dinner“ ... lädt Sie ein zu einer unvergesslichen Nacht.
Lassen Sie sich von der Magie des Musicals verzaubern und erleben Sie die größten Momente der Musicalgeschichte hautnah. Von „Die Schöne und das Biest" über „Das Phantom der Oper“ bis hin zu „We will rock you“. Um malt von einem köstlichen 4 Gänge Menü können Sie dem Alltag entfliehen und ihre Seele ganz der Musik hingeben.

Eintritt 69 € (VVK ab sofort nur Neue Schmiede 0521-1443003)


Ulla Meinecke Band

Fr. 09.11.2018 um 20 Uhr im Saal

Ulla Meinecke ist die Grand Dame der poetischen deutschen Popmusik.
Ihre Songs sind zeitlos, weil es bei ihr textlich keine Schnellschüsse, Kompromisse noch modische Gags gibt. Ihr aktuelles Projekt mit den Multi-Instrumentalisten Ingo York und Reinmar Henschke heißt "Und danke für den Fisch“ und vereint Klassiker wie „Feuer unterm Eis", „Die Tänzerin", „50 Tips ihn zu verlassen" mit neuen, noch nicht veröffentlichen Liedern.

Seit über 30 Jahren ist die Wahlberlinerin aus Usingen eine feste Größe in der deutschen Musik- und Kulturlandschaft. Ihre samtige Stimme, ihre poetische Sprache, nicht zuletzt ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Leidenschaftlich, charmant, schlagfertig. Immer hautnah am Publikum. Aufregend anders erzählt sie ihre skurrilen Geschichten, lyrisch kraftvoll zeichnet sie stimmige Bilder, die ihre Lieder zu lebendigen Filmen machen.

Ulla Meinecke hat die „Zauberformel" für ihr Programm gefunden: Eine Melange aus absurder Komik, anrührender Poesie und abgründiger Liebeslyrik. Meinecke singt von Wünschen und Sehnsüchten, die jeder kennt und oftmals, in fast jedem ihrer Lieder findet auch die Liebe ihren Platz. Lieder von Liebe, vom Verlassen werden und Zueinanderfinden.

VVK 19 €, AK 21 €  (VVK ab 21.09.2018)


Michael Frowin: Der Kanzlerchauffeur... bremst für Deutschland

Kabarett

Fr. 16.11.2018 um 20 Uhr im Saal

Er bringt die höchste Frau im Staat um die Ecke: Frowin, der Kanzlerchauffeur. Auch in seinem dritten Soloprogramm als Merkels Fahrer umklammert Frowin das Lenkrad so fest wie Merkel ihren Thron und kutschiert sie sicher durch ihr Königreich. Doch diesmal gilt: Höchste Geheimhaltungsstufe! Niemand will ihm sagen, wo es hingeht. Überraschung. Au Backe! Denn ihm geht’s wie seiner Chefin: Überraschungen liebt er nur, wenn er weiß, was passiert. Er lebt gern in einer Welt, die so berechenbar ist wie Merkels Gesichtsausdruck. In einer Welt der Wirtschaftsweisen, Wahlforscher und Ranking-Agenturen, die nichts
leidenschaftlicher betreiben als Risikominimierung. Dank Big Data wusste man gestern schon, was man morgen besser schon heute macht. Die Zukunft? Das war vorgestern!

VVK 18 €, AK 20 € (VVK ab 21.09.2018)


Julvisor: Vinternat Konzerttour 2018

Fr. 30.11.2018 um 20 Uhr im Saal

Alle Jahre wieder bringen Christina Lutter, Guido Richarts, Krishn Kypke, Matthias Strauch und Michael Gramm mit viel Liebe und Erfolg ihre sehr persönliche Sicht auf die Weihnachtslieder von Schweden bis Island auf unsere heimatlichen Bühnen. Das Ganze charmant moderiert und verbunden mit kurzen Geschichten skandinavischer Autoren. Dabei kommen neben Geige, Gitarren, Saxophon, Kontrabass und Percussion auch Klarinette, verschiedene Flöten, Sitar, Klavier und Drehleier zum Einsatz, gekrönt von bezauberndem Solo- und Satzgesang.
Bereits seit 2007 widmet sich die Band dem traditionellen Weihnachtsliedgut des Nordens und schöpft in seinen stimmungsvollen Bearbeitungen ganz selbstverständlich aus Folk, Pop und Klassik, ohne die ursprungliche Schönheit der Originale preiszugeben. So entsteht ein stimmungsvoller Abend, der kitschfrei die vorweihnachtlichen Gefühle anspricht, der verdunkelt, erheitert, nachdenklich macht und berührt.

VVK 16 €, AK 18 €  (VVK ab 13.10.18)

https://www.youtube.com/watch?v=US-MttQ1_QI


Frieda Braun: Erst mal durchatmen!

Fr. 07.12.2018 um 20 Uhr im Saal

Es wieder soweit: Frieda Braun bringt frisch Erlebtes und frei Erfundenes auf die Bühne. Die beliebte Sauerländerin präsentiert mit „Erst mal durchatmen“ ihr 9. Soloprogramm. Wie immer bilden der Dschungel menschlicher Gefühle und zwischenmenschlicher Beziehungen das wild wuchernde Terrain, auf dem ihre Geschichten ins Kraut schießen. Legendär: Friedas findige "Splittergruppe".
Ihr Leben ist chaotisch? Sie streiten oft? Sie schlafen kaum? Hilfe naht in Gestalt von Frieda und ihrer Splittergruppe; allesamt Frauen mit knarzigen Charakteren, die den bekannten Miss-Marple-Filmen mit Margaret Rutherford entsprungen sein könnten.

Die weltfremde Thekla, die penible Mia, die robuste Brunhild – sie haben erprobte Grundsätze für mehr Struktur im Alltag zusammengetragen. Und siehe da: Über die oft nervigen Widerspenstigkeiten unseres Daseins müssen wir plötzlich herzhaft lachen. Einen ganzen Abend lang.

VVK 20 €, AK 22 €  (Vorverkauf ab 28.09.2018)


Kordes-Tetzlaff-Godejohann

Sa. 15.12.2018 um 20 Uhr im Saal

'heimlich, still & leise' - Kompositionen und Arrangements für Räume der Stille:
Das neueste Programm dieses außergewöhnlichen Bielefelder Jazztrios. Nach zahlreichen Auftritten in Kirchen und Konzertsälen jetzt in ganz intimem Rahmen. Berührend originelle Eigenkompositionen und kreative Bearbeitungen von Musik von Franz Liszt, Jose Feliciano, Harold Arlen, Abdullah Ibrahim u.a..
 
'heimlich, still & leise' und mitreißend musiziert!  "Preis der dt. Schallplattenkritik - Longlist 2-2017"
 
Olaf Kordes: Piano, Wolfgang Tetzlaff: Kontrabass, Karl Godejohann: Schlagzeug.

VVK 16 €, AK 18 € (VVK 26.10.2018)


Axel Pätz: Realipätztheorie

Tastenkabarett

Fr. 04.01.2018 um 20 Uhr im Saal

In seinem vierten Soloprogramm Realipätztheorie stellt sich Tastenkabarettist Axel Pätz wieder den drängenden Fragen unserer Zeit und seziert die Mysterien des Alltags. Mit schneidendem Witz und intelligenten Chansons - feinsinnig, böse, satirisch.

Axel Pätz treibt im Kleinen wie im Großen die Erkenntnislust auf die Spitze des Eisbergs: Ist Schubladendenken der Garant für Weltordnung? Sollte man als Klettverschluss eine feste Bindung eingehen? Ist und bleibt die nachhaltigste Erfindung der Menschheit ausgerechnet das Provisorium? Und ist die ehemalige Geliebte, nachdem man sie im Garten vergraben hat, eine Unkraut - Ex? Grau, also, ist Pätz‘ Theorie? Nein! Grausam! Und es wäre sträflich, den Hochgenuss seiner skurrilen und deswegen klugen Weltsichten zu versäumen.
Axel Pätz avancierte in den letzten Jahren zu einem führenden Vertreter der deutschsprachigen Musikkabarett-Szene.

VVK 17 €, AK 19 €  https://www.youtube.com/watch?v=UU_pewcVaU8

(VVK ab 16.11.18)


die feisten: 2MannSongComedy

Fr. 11.01.2018 um 20 Uhr im Saal

Neues Bühnenprogramm Adam & Eva

Alles verändert sich, das ist unabänderlich. Selbst im Paradies ist nicht mehr alles so, wie es einmal war:
Der Song „Adam & Eva“ erzählt die Geschichte, die wir alle aus der Kinderbibel kennen, mit den Augen der feisten. Funky Grooves auf der Mandoline lassen Lücken für Worte und Gedanken, wie sie nur die beiden frischgekürten Träger des Kleinkunstpreises 2017, erklingen lassen können.

Ihre ungewöhnliche Sicht auf die Welt lässt Lieder entstehen, der die unvorbereiteten Konzertbesuchenden vor Lachen nicht in den Schlaf kommen lassen. Jetzt oder nie, entspannte Euphorie! C. und Rainer freuen sich auf euch!!

VVK 19 €, AK 21 €  https://www.youtube.com/watch?v=Xi9DUmzPXHg

(VVK ab 16.11.18)


Goitse aus Irland

Fr. 18.01.19 um 20 Uhr im Saal

Celtic Folk Konzert

Hie und da taucht in der Musikszene ein Talent auf, das man als Wunderkind bezeichnen könnte. Als 2009 gleich fünf davon im irischen Limerick eine Band gründeten, war es auf gut Deutsch „der Hammer“. Natürlich wird überall auf der Welt gerne übertrieben, aber sehen wir doch den Tatsachen
nüchtern ins Auge: Der Bodhrán-Spieler Colm Phelan hat zweimal den All Ireland Champion Titel gewonnen und wurde der erste Weltmeister auf der irischen Rahmentrommel. Banjo-Spieler James Harvey wurde gleich viermal All Ireland Champion und auf der Mandoline, „nur“ dreimal. Akkordeonist und Pianist Tadhg O’Meachair gehört auch zur Runde der All Ireland Champs.  Bei ihrem Studium an der Limericker Uni trafen die jungen Iren den amerikanischen Gitarren-Crack Conal O’Kane. Áine McGeeney spielt nicht nur virtuos Fiddle, sondern hat auch eine honigsüße Sopran-Stimme. Áine singt auf Gälisch und in Englisch. Goitse ist Gälisch, wird „gwi-cha“ ausgesprochen und heißt „komm her!“ – dieser Aufforderung sollten Sie unbedingt nachkommen...
VVK 17 €, AK 19 €  (Das Konzert ist teilbestuhlt mit Steh- und Sitzplätzen)

https://www.youtube.com/watch?v=JNP8CYnN43w

(VVK ab 16.11.18)


Lars Reichow: Wunschkonzert - Best of Klaviator

Musikkabarett

Fr. 01.02.2019 um 20 Uhr

Es ist Zeit, alles zu geben, nichts zurück zu halten.
Erst wenn das letzte Liebeslied erklungen ist, wenn die letzte Pointe euer Zwerchfell erschüttert hat, wenn der letzte Ton verklungen und die letzte Silbe gesprochen, wenn alle Frauengeschichten gebeichtet, wenn alle Männer entlarvt, alle Haustiere vertont wurden, wenn alle Politiker fachgerecht zerlegt worden sind, wenn das letzte Wort gesprochen und der letzte Ton verklungen, dann werdet ihr sehen, dass kein Wunsch mehr offen geblieben ist – und kein Auge trocken.
Man kann Reichow dabei zuschauen, wie er sich selbst die Wünsche von den Lippen abliest. Nie war so viel BESTES in einem Programm.
Nie wurde Sprache und Musik klaviatorischer verbunden.
Nie wurde so viel nach Luft geschnappt wie in diesem Programm.
Lars Reichow, der vielfache Preisträger, Radio- und Fernsehmoderator zeigt die ganze Bandbreite seines künstlerischen Potentials als Kabarettist, Comedian, Pianist und Sänger. Und er zeigt Haltung: Klare Worte gegen Nationalismus, Rassismus und ein Bekenntnis für ein weltoffenes Denken und Handeln. Ein unterhaltsamer und genussvoller Abend.
VVK 18 €, AK 20 €   https://www.youtube.com/watch?v=I_xyUXfyIfk


Michael Fitz: "jetz` auf gestern"

Fr. 15.02.2019 um 20 Uhr im Saal

Es gibt Jahre, in denen manches rund wird. Für Michael Fitz sind es die Jahre, die mit einer „8“ enden. Die Acht ist bekanntlich nicht nur eine Zahl, sondern, auf die Seite gelegt, das Symbol für Unendlichkeit. Bis dahin ist es noch sehr weit aber das Jahr 2018 ist gut für mindestens zwei „Runde“, die der Schauspieler und Liedermacher aus Leidenschaft heuer zu feiern hat. Zum Einen steht der nächste runde Geburtstag an, zum Anderen ist Michael Fitz nun gute 10 Jahre mit ungebrochener Begeisterung und ebensolcher Neugier in inzwischen nahezu allen deutschen Landen und deren Bühnen unterwegs.
Nein, nein, noch lang keine Preise für’s Lebenswerk, kein schöpferisches Innehalten und bestimmt kein bequemer Ruhestand.
Wenn man wie Michael Fitz in Lied und Wort aus dem Mittendrin im Leben erzählt, sind Zahlen ohnehin nicht so wichtig. In seinen Soloprogrammen, auch in "jetz´ auf gestern", geht es eher um Erlebtes und Gefühltes, dafür gibt es kein Höchstalter.

VVK 18 €, AK 20 €  https://www.youtube.com/watch?v=w_aykEXl_l0


Anna Schäfer: "Der Mann in mir"- Muss der sein, oder kann der weg?

Fr. 08.03.19 um 20 Uhr

Musikkabarett

In ihrem ersten Solo mit zwei Herren stellt sich Anna Schäfer den entscheidenden Lebensfragen: Wie nennt man eine männliche Politesse? Warum gibt es bei Jungs zehn Mal weniger Steißgeburten als bei Mädchen? Ist das Wort Lebensgefährte von Lebensgefahr abgeleitet? Und warum ist Gott männlich? Frech, ironisch und mit entwaffnendem Charme begibt sich Anna Schäfer auf die Suche nach dem „Mann in mir“. Dabei zeigt die preisgekrönte Komödiantin und Schauspielerin (Deutscher Comedy Preis 2012 für „Knallerfrauen“) ihre großartige Vielseitigkeit: Mühelos wechselt sie von krachender Komik zu zartem Gefühl – da trifft die Diva auf die Göre, der Clown auf den Vamp, Andy Warhol auf Marlene Dietrich. Ihre Bühnenpartner sind der Pianist Jochen Kilian und der Saxophonist und reed Spieler Kim Jovy.

VVK 18 €, AK 20 €  https://www.youtube.com/watch?v=9oXd8Z6MwKM