Julvisor: Vinternatt Konzerttour 2018

Fr. 30.11.2018 um 20 Uhr im Saal

Alle Jahre wieder bringen Christina Lutter, Guido Richarts, Krishn Kypke, Matthias Strauch und Michael Gramm mit viel Liebe und Erfolg ihre sehr persönliche Sicht auf die Weihnachtslieder von Schweden bis Island auf unsere heimatlichen Bühnen. Das Ganze charmant moderiert und verbunden mit kurzen Geschichten skandinavischer Autoren. Dabei kommen neben Geige, Gitarren, Saxophon, Kontrabass und Percussion auch Klarinette, verschiedene Flöten, Sitar, Klavier und Drehleier zum Einsatz, gekrönt von bezauberndem Solo- und Satzgesang.
Bereits seit 2007 widmet sich die Band dem traditionellen Weihnachtsliedgut des Nordens und schöpft in seinen stimmungsvollen Bearbeitungen ganz selbstverständlich aus Folk, Pop und Klassik, ohne die ursprungliche Schönheit der Originale preiszugeben. So entsteht ein stimmungsvoller Abend, der kitschfrei die vorweihnachtlichen Gefühle anspricht, der verdunkelt, erheitert, nachdenklich macht und berührt.

VVK 16 €, AK 18 €  (VVK ab 13.10.18)

https://www.youtube.com/watch?v=US-MttQ1_QI


Frieda Braun: Erst mal durchatmen!

Fr. 07.12.2018 um 20 Uhr im Saal

Es wieder soweit: Frieda Braun bringt frisch Erlebtes und frei Erfundenes auf die Bühne. Die beliebte Sauerländerin präsentiert mit „Erst mal durchatmen“ ihr 9. Soloprogramm. Wie immer bilden der Dschungel menschlicher Gefühle und zwischenmenschlicher Beziehungen das wild wuchernde Terrain, auf dem ihre Geschichten ins Kraut schießen. Legendär: Friedas findige "Splittergruppe".
Ihr Leben ist chaotisch? Sie streiten oft? Sie schlafen kaum? Hilfe naht in Gestalt von Frieda und ihrer Splittergruppe; allesamt Frauen mit knarzigen Charakteren, die den bekannten Miss-Marple-Filmen mit Margaret Rutherford entsprungen sein könnten.

Die weltfremde Thekla, die penible Mia, die robuste Brunhild – sie haben erprobte Grundsätze für mehr Struktur im Alltag zusammengetragen. Und siehe da: Über die oft nervigen Widerspenstigkeiten unseres Daseins müssen wir plötzlich herzhaft lachen. Einen ganzen Abend lang.

VVK 20 €, AK 22 €  (Vorverkauf ab 28.09.2018)


Kordes-Tetzlaff-Godejohann

Sa. 15.12.2018 um 20 Uhr im Saal

'heimlich, still & leise' - Kompositionen und Arrangements für Räume der Stille:
Das neueste Programm dieses außergewöhnlichen Bielefelder Jazztrios. Nach zahlreichen Auftritten in Kirchen und Konzertsälen jetzt in ganz intimem Rahmen. Berührend originelle Eigenkompositionen und kreative Bearbeitungen von Musik von Franz Liszt, Jose Feliciano, Harold Arlen, Abdullah Ibrahim u.a..
 
'heimlich, still & leise' und mitreißend musiziert!  "Preis der dt. Schallplattenkritik - Longlist 2-2017"
 
Olaf Kordes: Piano, Wolfgang Tetzlaff: Kontrabass, Karl Godejohann: Schlagzeug.

VVK 16 €, AK 18 € (VVK 26.10.2018)


Axel Pätz: Realipätztheorie

Tastenkabarett

Fr. 04.01.2018 um 20 Uhr im Saal

In seinem vierten Soloprogramm Realipätztheorie stellt sich Tastenkabarettist Axel Pätz wieder den drängenden Fragen unserer Zeit und seziert die Mysterien des Alltags. Mit schneidendem Witz und intelligenten Chansons - feinsinnig, böse, satirisch.

Axel Pätz treibt im Kleinen wie im Großen die Erkenntnislust auf die Spitze des Eisbergs: Ist Schubladendenken der Garant für Weltordnung? Sollte man als Klettverschluss eine feste Bindung eingehen? Ist und bleibt die nachhaltigste Erfindung der Menschheit ausgerechnet das Provisorium? Und ist die ehemalige Geliebte, nachdem man sie im Garten vergraben hat, eine Unkraut - Ex? Grau, also, ist Pätz‘ Theorie? Nein! Grausam! Und es wäre sträflich, den Hochgenuss seiner skurrilen und deswegen klugen Weltsichten zu versäumen.
Axel Pätz avancierte in den letzten Jahren zu einem führenden Vertreter der deutschsprachigen Musikkabarett-Szene.

VVK 17 €, AK 19 €  https://www.youtube.com/watch?v=UU_pewcVaU8

(VVK ab 16.11.18)


die feisten: 2MannSongComedy

Fr. 11.01.2018 um 20 Uhr im Saal

Neues Bühnenprogramm Adam & Eva

Alles verändert sich, das ist unabänderlich. Selbst im Paradies ist nicht mehr alles so, wie es einmal war:
Der Song „Adam & Eva“ erzählt die Geschichte, die wir alle aus der Kinderbibel kennen, mit den Augen der feisten. Funky Grooves auf der Mandoline lassen Lücken für Worte und Gedanken, wie sie nur die beiden frischgekürten Träger des Kleinkunstpreises 2017, erklingen lassen können.

Ihre ungewöhnliche Sicht auf die Welt lässt Lieder entstehen, der die unvorbereiteten Konzertbesuchenden vor Lachen nicht in den Schlaf kommen lassen. Jetzt oder nie, entspannte Euphorie! C. und Rainer freuen sich auf euch!!

VVK 19 €, AK 21 €  https://www.youtube.com/watch?v=Xi9DUmzPXHg

(VVK ab 16.11.18)


Goitse aus Irland

Fr. 18.01.19 um 20 Uhr im Saal

Celtic Folk Konzert

Hie und da taucht in der Musikszene ein Talent auf, das man als Wunderkind bezeichnen könnte. Als 2009 gleich fünf davon im irischen Limerick eine Band gründeten, war es auf gut Deutsch „der Hammer“. Natürlich wird überall auf der Welt gerne übertrieben, aber sehen wir doch den Tatsachen
nüchtern ins Auge: Der Bodhrán-Spieler Colm Phelan hat zweimal den All Ireland Champion Titel gewonnen und wurde der erste Weltmeister auf der irischen Rahmentrommel. Banjo-Spieler James Harvey wurde gleich viermal All Ireland Champion und auf der Mandoline, „nur“ dreimal. Akkordeonist und Pianist Tadhg O’Meachair gehört auch zur Runde der All Ireland Champs.  Bei ihrem Studium an der Limericker Uni trafen die jungen Iren den amerikanischen Gitarren-Crack Conal O’Kane. Áine McGeeney spielt nicht nur virtuos Fiddle, sondern hat auch eine honigsüße Sopran-Stimme. Áine singt auf Gälisch und in Englisch. Goitse ist Gälisch, wird „gwi-cha“ ausgesprochen und heißt „komm her!“ – dieser Aufforderung sollten Sie unbedingt nachkommen...
VVK 17 €, AK 19 €  (Das Konzert ist teilbestuhlt mit Steh- und Sitzplätzen)

https://www.youtube.com/watch?v=JNP8CYnN43w

(VVK ab 16.11.18)


Lars Reichow: Wunschkonzert - Best of Klaviator

Musikkabarett

Fr. 01.02.2019 um 20 Uhr

Es ist Zeit, alles zu geben, nichts zurück zu halten.
Erst wenn das letzte Liebeslied erklungen ist, wenn die letzte Pointe euer Zwerchfell erschüttert hat, wenn der letzte Ton verklungen und die letzte Silbe gesprochen, wenn alle Frauengeschichten gebeichtet, wenn alle Männer entlarvt, alle Haustiere vertont wurden, wenn alle Politiker fachgerecht zerlegt worden sind, wenn das letzte Wort gesprochen und der letzte Ton verklungen, dann werdet ihr sehen, dass kein Wunsch mehr offen geblieben ist – und kein Auge trocken.
Man kann Reichow dabei zuschauen, wie er sich selbst die Wünsche von den Lippen abliest. Nie war so viel BESTES in einem Programm.
Nie wurde Sprache und Musik klaviatorischer verbunden.
Nie wurde so viel nach Luft geschnappt wie in diesem Programm.
Lars Reichow, der vielfache Preisträger, Radio- und Fernsehmoderator zeigt die ganze Bandbreite seines künstlerischen Potentials als Kabarettist, Comedian, Pianist und Sänger. Und er zeigt Haltung: Klare Worte gegen Nationalismus, Rassismus und ein Bekenntnis für ein weltoffenes Denken und Handeln. Ein unterhaltsamer und genussvoller Abend.
VVK 18 €, AK 20 €  (VVK ab 07.12.2018)

 https://www.youtube.com/watch?v=I_xyUXfyIfk


Michael Fitz: "jetz` auf gestern"

Fr. 15.02.2019 um 20 Uhr im Saal

Es gibt Jahre, in denen manches rund wird. Für Michael Fitz sind es die Jahre, die mit einer „8“ enden. Die Acht ist bekanntlich nicht nur eine Zahl, sondern, auf die Seite gelegt, das Symbol für Unendlichkeit. Bis dahin ist es noch sehr weit, aber das Jahr 2018 ist gut für mindestens zwei „Runde“, die der Schauspieler und Liedermacher aus Leidenschaft heuer zu feiern hat. Zum Einen steht der nächste runde Geburtstag an, zum Anderen ist Michael Fitz nun gute 10 Jahre mit ungebrochener Begeisterung und ebensolcher Neugier in inzwischen nahezu allen deutschen Landen und deren Bühnen unterwegs.
Nein, nein, noch lang keine Preise für’s Lebenswerk, kein schöpferisches Innehalten und bestimmt kein bequemer Ruhestand.
Wenn man wie Michael Fitz in Lied und Wort aus dem Mittendrin im Leben erzählt, sind Zahlen ohnehin nicht so wichtig. In seinen Soloprogrammen, auch in "jetz´ auf gestern", geht es eher um Erlebtes und Gefühltes, dafür gibt es kein Höchstalter.

VVK 18 €, AK 20 €  (VVK ab 07.12.2018)

https://www.youtube.com/watch?v=w_aykEXl_l0


Anna Schäfer: "Der Mann in mir"- Muss der sein, oder kann der weg?

Fr. 08.03.19 um 20 Uhr

Musikkabarett

In ihrem ersten Solo mit zwei Herren stellt sich Anna Schäfer den entscheidenden Lebensfragen: Wie nennt man eine männliche Politesse? Warum gibt es bei Jungs zehn Mal weniger Steißgeburten als bei Mädchen? Ist das Wort Lebensgefährte von Lebensgefahr abgeleitet? Und warum ist Gott männlich? Frech, ironisch und mit entwaffnendem Charme begibt sich Anna Schäfer auf die Suche nach dem „Mann in mir“. Dabei zeigt die preisgekrönte Komödiantin, Schauspielerin und Sängerin (Deutscher Comedy Preis 2012 für „Knallerfrauen“) ihre großartige Vielseitigkeit: Mühelos wechselt sie von krachender Komik zu zartem Gefühl – da trifft die Diva auf die Göre, der Clown auf den Vamp, Andy Warhol auf Marlene Dietrich. Ihre Bühnenpartner sind der Pianist Jochen Kilian und der Saxophonist Kim Jovy.

VVK 18 €, AK 20 €  (VVK ab 04.01.2019)

https://www.youtube.com/watch?v=9oXd8Z6MwKM


Ana Alcaide Trio

Fr. 22. 03.19 um 20 Uhr

Ana Alcaide´s Konzerte sind eine Zeitreise in die spanische Geschichte und Mythologie.
In den Bearbeitungen und Kompositionen der in Toledo lebenden Sängerin und Nyckelharpa-Spielerin  verschmelzen sephardische, iberische, keltische und arabische Klänge, dargeboten auf einer Vielzahl von aussergewöhnlichen Instrumenten wie dem Psalterium, der mittelalterlichen Laute und der schwedischen Schlüsselfidel. Das Ergebnis ist wohltuend unakademisch und vielseitig. Ein Konzert von Ana Alcaide sei wie eine “hoch emotionale Geschichtsstunde”, brachte es eine deutsche Journalistin auf den Punkt. “Gutsy, womanly, wild and wonderful” resümiert das englische Fachblatt Songlines.
Ana Alcaide's letzten beiden CDs "La cantiga del fuego" und "Leyenda" landeten auf den vordersten Plätzen der europäischen Weltmusik-Charts und in Bielefeld wird sie einen Querschnitt aus ihrem bisherigen Schaffen präsentieren. Ana Alcaide – Gesang, Nyckelharpa, Violine / Bill Cooley – Psalterium, Santur, Laute, Perkussion / Rainer Seiferth – Gitarre, Bouzouki.

VVK 16 €, AK 18 €  (VVK ab 04.01.2019)

https://www.youtube.com/watch?v=4aFuGQW-Uhg


Goldfarb Zwillinge: klein und gemein

Fr. 29.03.19 um 20 Uhr im Saal

Zwillings-Kabarett

Die Zwillingsschwestern Lisa und Laura Goldfarb sind klein und gemein.
Ob als Beamtin und Asylsuchende bei der Ausländerbehörde, als diabolisches Schaffnerinnen-Team im ICE, als die beiden einzigen Gehirnzellen von Donald Trump, als Frauke Petry und Sahra Wagenknecht als dämonische Schwestern im Geiste – Die Goldfarb Zwillinge treiben ihre Pointen stets auf die Spitze, wirbeln mit ungeahnter Energie über die Bühne und die Köpfe der Zuschauenden und geben einen atemberaubenden Takt vor: bitterböse, präzise und mit einem gehörigen Schuss jüdischem Humor.

Lisa und Laura Goldfarb stammen aus Essen, sind eineiige Zwillinge, Halbargentinierinnen jüdischer Abstammung, und haben eine identische Biographie: Schauspiel- und Tanzstudium an der Folkwang Hochschule in Essen, ein Festengagement am renommierten Tanztheater Meekers in Rotterdam, Gastspiele unter anderem am Deutschen Theater Berlin, am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, dem Grillo Theater Essen oder den Hersfelder Festspielen (Hersfeld-Preis 2015).

VVK 18 €, AK 20 €  (VVK ab 04.01.2019)

https://www.youtube.com/watch?v=I2NA_YL4R3A


Bei uns zu Gast: VHS-Bigband - Jubiläumskonzert

Sa. 30.03.19 um 20 Uhr im Saal

40 Jahre Jazz, Funk, Blues, Swing, Rock, Raggae, Latin. 40 Jahre Beitrag zur vielfältigen künstlerischen Kulturlandschaft Bielefelds.

Die Bigband der VHS begeht ihr Jubiläum in der Neuen Schmiede und lädt zum Mitfeiern ein. Dafür wird das Jazzensemble in bekannter Weise die Bandbreite der Musikstile bedienen und die Leute zum Mitswingen und Mitrocken bewegen. Der Bandleader, Blue Sid, steuert dafür auch die ein oder andere Eigenkomposition bei – so die diesjährige Uraufführung „Groove On“ oder den „Anniversary Summer Song“, den er zum 35. Bandjubiläum komponiert hat.
Außerdem haben sich die gut 20 Musikerinnen und Musiker in die Neue Schmiede ein paar Gäste eingeladen, mit denen sie gemeinsam feiern wollen.
• Die Sängerin Ellen Potthast – bekannt aus der Chit-Chat-Company – ist ein gern gesehener Gast und wird Publikum und Band mit virtuosem Scatgesang und originellen Interpretationen mitreißen.
• Die Hipshots sind ein Gesangstrio der Extraklasse. Die Vollblutmusiker beglücken ihr Publikum gerne mit dreistimmigem Satzgesang und akustischer Begleitung auf Cello, Gitarre und Perkussion. Sie freuen sich schon sehr auf die Zusammenarbeit mit der Bigband.

Natürlich dürfen bei einem solchen Jubiläum die allseits beliebten Combostücke in kleinerer Besetzung nicht fehlen. Außerdem zeigt ein Blick in die Setliste des Abends Evergreens und Klassiker von Elvis Presley und den Blues Brothers bis zu Swing von Duke Ellington und George Gershwin.

VVK: 12,-€ / 10,-€, AK: 16,-€ / 12,-€, Bis einschl. 14 Jahre ist der Eintritt frei.
Karten gibt es bei den Bandmitgliedern und im Eulenspiegelbuchladen.


Gudrun Walther & Jürgen Treyz

Fr. 05.04.2019 um 20 Uhr im Saal

Contemporary Folk Music

Die beiden Gründungsmitglieder der weltweit tourenden Band „CARA“ mit ihrem neuen Duo-Programm. Ein musikalischer Brückenschlag zwischen der keltischen und deutschen Musiktradition, ein von ihren Reisen und Tourneen beeinflusstes Programm, dargeboten von zwei Vollblutmusikern, die sich intuitiv verstehen und diese Freiheit nutzen, um jedes Konzert etwas anders zu gestalten.
Ausgezeichnet mit zwei Irish Music Awards, mehrfach mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik für verschiedene Produktionen, international gefragte Studio- und Live-Musiker und sogar eine Platin-Schallplatte für die Musik zum Hörbuch „Der Kleine Prinz“. Dazu eine humorvolle Moderation mit Reiseberichten, Skurrilem und Alltagsgeschichten aus einem Musikerhaushalt, die das Publikum sofort in ihren Bann zieht.

VVK 16 €, AK 18 €  (VVK ab 15.02.2019)

https://www.youtube.com/watch?v=vTG-NLzJ0Yw


Tanz in den Mai mit Dr. Groove & The Soulinjections

Di. 30.04.19 um 20 Uhr im Saal

Unter dem Namen Dr.Groove & The Soulinjections haben sich 9 unverbesserliche MusikerInnen aus OWL mit einer langen und bewegten Bandgeschichte zusammengeschlossen, um für die Erhaltung der Soul & Funkmusik zu kämpfen. Im Repertoire finden sich schützenswerte Songs aus den letzten 3 Jahrzehnten des vergangenen Jahrhunderts, wie zum Beispiel Earth, Wind & Fire, Mother's Finest oder Nummern aus dem Motown Label. Die Band schreckt aber auch vor aktuellen Songs nicht zurück.

Eintritt: 10 €, erm. 5 € (kein Vorverkauf)


Pause & Alich: Alles neu!

Fr. 10.05.2019 um 20 Uhr im Saal

Politisches Kabarett

Großartig. Frühjahrsputz! Endlich mal was anderes! Ausmisten!
Ja! Aber, und das ist doch immer die große Befürchtung: findet man danach noch alles wieder?!
Verlieren wir nicht mit jedem Frühjahrsputz ein Stückchen Heimat, ein Stück Sicherheit und Geborgenheit?

Um es gleich zu sagen: keine Angst! Das neue Neu ist wie das alte Alt.
Dummheit, Ignoranz und Habgier bleiben die Regenten, weltweit. Kolonialismus, Antisemitismus und Rassismus, feiern weiterhin fröhliche Urständ, nur in neuem Gewand!

Und keine Angst: Fritz & Hermann regen sich auf wie eh und je! Und tun genau das, was seit mittlerweile fast 30 Jahren von ihnen erwartet wird: sie kämpfen, aufrecht, und wenns drauf ankommt, nicht nur miteinander und mit sich selbst, sondern selbstverständlich auch für eine neue und vor allem bessere Welt!

Fritz und Hermann, das sind die Bonner Kabarettisten Rainer Pause und Norbert Alich. Seit 1984 präsidieren sie alljährlich die alternative Bonner Karnevalsrevue „PINK PUNK PANTHEON“. 11 Kabarett-programme haben die beiden bisher auf die Kleinkunst- und Stadthallenbühnen dieser Republik gebracht. 

VVK 18 €, AK 20 €  https://www.youtube.com/watch?v=X998v39512s


Bassa: Ahewáuwen - ein Tangomärchen

Fr. 17.05.2019 um 20 Uhr im Saal

An der felsigen Küste Feuerlands verliebt sich der Seelöwe Ahewáuwen in eine junge, bildhübsche Menschenfrau. Mit Hilfe einer List gelingt es ihm, sie beim Angeln in die Fluten zu ziehen und auf seinem Rücken ans Ufer einer unbewohnten Nachbarbucht zu bringen…

Angst vor der Fremde, Sehnsucht nach der Heimat und das Sichöffnen für eine neue Umgebung sind nicht nur große Themen des Tangos sondern auch unserer heutigen Zeit. Mit der Vertonung des argentinischen Märchens „Ahewáuwen“ lädt das innovative Berliner Tango-Quartett Bassa dazu ein, der wundersamen Geschichte und den dazu komponierten musikalischen Bildern zu lauschen und sich ganz seiner eigenen Fantasie hinzugeben.
Miriam Erttmann - Violine, Hannes Daerr - Klarinette/Bassklarinette, Takashi Peterson - Gitarre, Tobias Fleischer - Kontrabass

VVK 17 €, AK 19 €  https://www.youtube.com/watch?v=fKcAfDfkv64


10. Klezmer-Balkan-Musik- Fest mit goraSon, Kozma Orkestar und Helmut Eisel & JEM

Do. 20.06.2018 um 19 Uhr im Saal

goraSon spielt quicklebendige balkanische Tanzmusik, mixt jiddische Tangos mit lateinamerikanischen Rhythmen und Klezmermusik mit ungarischen Zungenbrechern: eine energiegeladene Reise durch die vielschichtige Musik Osteuropas! In ihren Liedtexten kommen die zu Wort, die mit diesen Traditionen untrennbar verbunden sind: eine ungarische Wirtin, ein serbischer Kurgast, ein jiddischer Poet ... goraSon erwecken ihre Geschichten mit viel Spielfreude zu neuem Leben – von zarten, verwobenen Improvisationen zu virtuoser, feuriger Tanzmusik. Geigerin Karin Christoph und Kontrabassist Reinhard Röhrs tourten viele Jahre mit der Klezmerband „trio kali gari“ erfolgreich durch Deutschland und Europa. Gemeinsam mit dem serbischen Akkordeonisten Miroslav Grahovac haben sie 2013 dieses Trio gegründet.

Im Kozma Orkestar Universum treffen deutsche Texte auf osteuropäische Melodien, Urbane Beats auf Folklore, Akkordeon trifft Schlagzeug, Klezmerklarinette trifft Jazztrompete und tanzbare Grooves werden von zwei Tuben und einem Saxofon geblasen.

Das Kozma Orkestar, das sind sieben Musiker und Musikerinnen (aus Bielefeld, Hannover und Köln), darunter Leadsängerin und Akkordeonistin Ramona Kozma. Zusammengebracht hat sie die Leidenschaft für Klezmermusik, Balkantraditionals und Straßenmusik. Seit nunmehr neun Jahren spielen sie landauf und landab und wurden u.a. schon mehrfach zum Weltmusikfestival Rudolstadt eingeladen. Ihr Album "Opus Pokus" war 2014 für die Bestenliste des Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Sie gehören zu den drei Gewinnern des Weltmusikwettbewerbs creole NRW 2017.  Ihre Konzerte enden für das Publikum meist in einem ausgelassenen Tanzfest.

Mit seiner Kultformation Helmut Eisel & JEM ist der Klarinettist wieder mit einem neuen Trioprogramm auf Tour: In „KlezFiesta“ bringt Helmut Eisel gemeinsam mit Michael Marx an der Gitarre (und mit staunenswerten Gesangseinlagen) und mit Stefan Engelmann am Kontrabass insbesondere die spanische Klezmertradition zum Klingen. Gepaart mit südländisch inspirierten Stücken aus der eigenen Feder und mit jeder Menge gutgelaunter Versionen „klassischer“ Stücke mit unwiderstehlichem Urlaubsflair. Musik, die ganz neu zum Ohrenspitzen, zum Staunen und zum Mitswingen einlädt!
Helmut Eisel & JEM entfesseln mit „KlezFiesta“ ein Fest für die Sinne, in dem der intensive Dialog von Klarinette, Gitarre und Kontrabass die Luft zum Flirren bringt

Eintritt: VVK 18 €, AK 20 €